Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Surface Cleaning Technology

Warum haften Partikel auf Oberflächen?

Partikel können mit dem bis zu 107- fachen ihrer Erdanziehungskraft an einer Oberfläche haften bleiben. Für die Haftung der Partikel sind neben elektrostatischen und Gewichts-Kräften vor allem Van-der-Waals-Kräfte verantwortlich. Sie beruhen auf einer ungleichmäßigen Verteilung der elektrischen Ladung innerhalb eines Moleküls. Da kein Ladungsdefizit oder - überschuss vorliegt, kann eine Ionisation der umgebenden Luft diese Kräfte nicht eliminieren.

Adhäsionskräfte

Das Ingromat®-Verfahren nutzt kapillare Haftkräfte, die zwischen dem mikro-befeuchteten Filament und dem Partikel entstehen. Im Diagramm sind die kapillare Kraft sowie die Gesamthaftkraft als Summe der Van-der-Waals, der Gewichts- und der elektrostatischen Kraft in Abhängigkeit des Partikeldurchmessers dargestellt. Bis zu einem Partikeldurchmesser von ca. 2000 μm überwiegt die kapillare Kraft die Gesamthaftkraft und kann somit den Partikel am Filament binden und sicher von der Oberfläche entfernen.

adhaesionskraefte

Diagramm: Adhäsionskräfte in Abhängigkeit des Partikeldurchmessers (berechnet für Haftpartner Metalloberfläche und Kunststoffpartikel)